Springe zum Inhalt

Ich bin letztes Jahr 30 geworden und habe mir von meiner Familie eine neue Kamera gewünscht, da ich wieder mehr in die Fotografie einsteigen will. Es ist eine Sony Alpha 6000 geworden und was soll ich sagen? Ich bin verliebt. Während ich von meiner Familie die Technik geschenkt bekommen habe, gab es von meinen Freunden die Theorie in Form eines Fotokurses von der Knipsakademie in Leipzig. Was ich in dem Kurs gelernt habe, wie er mir gefallen hat und ob ich eine Empfehlung aussprechen kann, erfährst du beim Weiterlesen.

...weiterlesen "Fotokurs in der Knipsakademie"

2

Letzten Sommer hatte ein Kollege und Freund Geburtstag, der Fotograf ist und kürzlich sein Hobby zum Beruf gemacht hat. Was schenkt man jemandem, dessen gesamtes Herzblut in der Fotografie steckt? Beim Recherchieren nach einem Geschenk für Fotografen bin ich auf die sogenannte String Art gestoßen, denn es sollte auf jeden Fall etwas selbst gestaltetes sein. Diese Bastelidee der String Art hat grundsätzlich erst einmal nichts mit Fotografie zu tun, lässt sich aber unglaublich kreativ verarbeiten. Zudem ist ein DIY String Art Projekt relativ schnell gemacht. ...weiterlesen "DIY – String Art"

Eine Akustikgitarre, ein klangvoller Text und eine schöne Stimme und ich bin verzaubert. Ich mag gefühlvolle Singer/Songwriter-Musik und es darf auch sehr gerne deutsche Musik sein. Bisher hatte ich immer nur die Herren der Schöpfung auf dem Schirm, doch kürzlich bin ich auf die Alin Coen Band gestoßen und einfach hin und weg...

...weiterlesen "Gerade erst entdeckt: Alin Coen Band"

2

Ursprünglich sollte an dieser Stelle ein Review zur amerikanischen Serie "Tote Mädchen lügen nicht" (im eng. "13 reasons why") stehen. Ich habe mich allerdings gegen einen klassischen Serientipp entschieden, als ich über die Kritiken gestolpert bin. Kritiken von Ärzten und Psychologen, die insbesondere junge und labile Menschen davor warnen, sich diese Serie (allein) anzuschauen. Warum? (Achtung Spoiler)

...weiterlesen "Gedanken zu „Tote Mädchen lügen nicht“"

Letzte Woche war ich zum dritten Mal in der englischen Hauptstadt und habe mein Herz erneut verloren. Ich mag den Charme der Stadt, den Kontrast alter und moderner Architektur, die kleinen Pubs in den Gassen an der Themse und das Feeling der alten britischen Geschichte, welches an jeder Ecke spürbar wird. Dies ist ein kurzer Rückblick auf vier Tage London im Mai.

...weiterlesen "Dear London: I’m in love with you… again!"

Heute nehme ich Bezug zu einem Artikel, den ich eben erst im Netz gelesen habe. Warum? Ich fühlte mich bei der Lektüre an mein Germanistik-Studium und zahlreiche Debatten bezüglich der Grammatik deutscher Sprache zurückerinnert. Mein Beitrag ist demnach einerseits nostalgischer Natur und andererseits will ich mich einfach zu dem Thema äußern und dazu, wie ich die Sache und vor allem den Sprachwandel der vergangenen Jahre sehe.

...weiterlesen "Kurze Gedanken zum Sprachwandel"

Im Mai 2016 habe ich mir einen kleinen Traum erfüllt und gemeinsam mit meinem Freund einen fast dreiwöchigen Roadtrip entlang der Westküste der USA gemacht. Heute möchte ich meine Erfahrungen, Erlebnisse und Erinnerungen dieser Reise teilen und hoffe außerdem, dir einige USA Reisetipps für deine erste eigene Reise in die Staaten geben zu können.

...weiterlesen "USA Reisetipps, Erlebnisse & Erfahrungen"

Dort, wo am Morgen der Hahn kräht, die Vögel beim Frühstück zwitschern und sternenklare Nächte die Unendlichkeit des Universums verraten, liegt die Basis purer Entspannung und Erholung. Auf der Suche nach einer einsamen Hütte im Wald, umgeben von Natur, hat sich am Ahlbecker Seegrund am Stettiner Haff im schönen Mecklenburg-Vorpommern tatsächlich etwas gefunden.

...weiterlesen "Urlaub am Stettiner Haff"

Als Kind von den Eltern eine gute Nacht Geschichte vorgelesen zu bekommen, war in jungen Jahren der krönende Abschluss des Tages. Wie es ist, als Endzwanziger erneut in diese Welt einzutauchen und selbst täglich Geschichten - zwar nicht über Zauberer und Fabelwesen - doch über das Leben per se zu lesen, konnte ich unlängst dank Jorge Bucays "Komm, ich erzähl dir eine Geschichte" erleben.

...weiterlesen "Komm, ich erzähl dir eine Geschichte – Buchtipp"

Manchester by the Sea Filmplakat
©Universal Pictures Germany

Ich habe mir vorgenommen, nur Filme zu empfehlen, die mich tatsächlich im Kino staunend zurückließen. Manchester by the Sea ist ein solches Meisterwerk, von dem ich mir wünsche, dass es mehr Menschen sehen. Der Film ist nicht umsonst in sechs Kategorien für den Oscar 2017 nominiert. Das Drama erzählt die Geschichte des melancholischen und grüblerischen Einzelgängers Lee Chandler, der versucht als Hausmeister in Boston über die Runden zu kommen, bis zu dem schicksalhaften Tag, an dem sein Bruder stirbt und sein Leben auf den Kopf gestellt wird.

...weiterlesen "Manchester by the Sea – Filmtipp"