Springe zum Inhalt

Die unerwartete Gabe des Joseph Bridgeman – Buchtipp

Heute möchte ich dir einen echt unterhaltsamen Zeitreise-Abenteuer-Roman mit genau der richtigen Prise Humor vorstellen: Die unerwartete Gabe des Joseph Bridgeman von Nick Jones, einem jungen britischen Autor. Dass es sich bei dieser unerwarteten Gabe um die Fähigkeit des Zeitreisens handelt, dürfte schon an dieser Stelle klar sein, oder? Doch was genau stellt der liebenswerte Protagonist Joseph mit diesem - seinem eben erst entdeckten - Talent an?

Wohin würdest du reisen, wenn du die Option hättest, eine gewisse Zeit in die Vergangenheit zu springen? Joseph denkt nicht lange nach und will seine Fähigkeit nutzen, um das Verschwinden seiner kleinen Schwester zu verhindern. Diese wurde nämlich im Jahr 1992, während Jo mit ihr auf einem Rummel war, entführt.

Worum geht es in dem Zeitreise-Buch?

Joseph Bridgeman ist ein zurückgezogener Einsiedler, der vom Erbe seiner Eltern lebt und keine sozialen Kontakte pflegt. Er schläft schlecht bis gar nicht und sucht daraufhin (und als Gefallen für einen Freund) die Therapeutin Alexia Finch auf.

Als er sich in der Praxis einer Hypnose-Methode hingibt und sich dadurch entspannt, springt er plötzlich für wenige Augenblicke in der Zeit zurück. Als er wieder in Alexias Praxis auftaucht, ist er völlig nackt. Und da wären wir auch schon bei der einzigen nicht sonderlich praktischen Nebenwirkung dieser Gabe: Springt Joseph durch Raum und Zeit, verschwinden seine Klamotten. Eine weitere Krux ist, dass ihm immer weniger Zeit in der Vergangenheit bleibt, je weiter er in der Zeit zurückreist. Das heißt, wenn er nur einen Tag zurückspringt bleibt ihm um einiges mehr Zeit als wenn er 10 Jahre in die Vergangenheit reist. Das wird zum großen Hauptproblem, denn er muss ins Jahr 1992 reisen und um dort etwas zu bewirken, das mit dem Verschwinden seiner Schwester zu tun hat, benötigt er mehr Zeit.

Mithilfe von Alexia, seinem Freund Vinny (ein Schallplattenladenbesitzer) und einem ehemaligen Schulfreund versucht er die Vergangenheit zu ändern. Doch am Ende war tatsächlich gar nichts so, wie es damals schien. Ohne viel zu spoilern, sei nur soviel verraten, dass er es bis ins Jahr 1992 schafft und dort als Erwachsener seine kleine Schwester wiedertrifft. Doch wie genau der unterhaltsame Zeitreise-Roman ausgeht, musst du schon selbst lesen.

Leseempfehlung?

Absolut. Wer Action, Drama, Abenteuer und dann auch noch Zeitreisen mag, wird dieses Buch lieben. Immer wieder finden sich kleine Anspielungen auf Marty McFly und andere Zeitreise-Ikonen. Ich selbst habe mich beim Lesen nicht nur beim Schmunzeln, sondern tatsächlich beim laut Loslachen ertappt - der Humor ist echt einmalig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.